Antrag auf Überprüfung des Personalschlüssels in den Kitas vom 26.02.2013

30. April 2013
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Cordes, in Ergänzung zum Antrag vom 17.02.2013 beantragt die CDU-Gemeinderatsfraktion 1. Die Gemeindeverwaltung berichtet über den Krankenstand bei der Erzieherinnen in den einzelnen Kindertagesstätten der Kommune (aktuell und für das letzte Halbjahr); 2. Die Gemeindeverwaltung berichtet über den derzeitigen Umgang mit Impfungen von/für Erzieherinnen, besonders in Bezug auf den im Falle einer Schwangerschaft wichtigen Impfschutz gegen Masern/Mumps/Röteln/Windpocken; 3. Die Gemeindeverwaltung hinterfragt vor dem Hintergrund des steigenden Bedarfs in Krippen und an Ganztagsbetreuung die Anzahl der Springerkräfte und Kurzzeitbeschäftigten und berichtet darüber. 4. Die Gemeindeverwaltung berichtet über Sinn und Nutzen der Nichtschülerausbildung zum/zur staatl. Anerkannten Erzieher/in als Alternative zum Fachkräftemangel Der Krankenstand sowie die Personalsituation insgesamt in den Kindertagesstätten führt immer häufiger zu der Notwendigkeit, mit Hilfe von Springerkräften, Vertretungskräften oder schlicht Mehrarbeit die Ausfälle zu kompensieren. Es muss aber sichergestellt werden, dass die Qualität der Betreuung in den Kitas nicht leidet. Dieser Anspruch in Kombination mit dem schon bekannten Fachkräftemangel veranlasst uns, die Personalbedarfsplanung zu überprüfen. Insbesondere die kurzzeitig befristeten Arbeitsverhältnisse schaffen nicht die hilfreiche Bindung zwischen Kindern und Erzieherinnen. Hinzu kommt, dass weder eine geringe Stundenzahl noch eine kurze Vertragsdauer motivierend sind, zur Identifikation mit dem Arbeitgeber beitragen und generell keine ernsthafte berufliche Perspektive bieten. Mit freundlichen Grüßen Dr. Kai Grönke Fraktionsvorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.