Norbert Neisen über Bürgermeisterkandidatin Sandra Röse

10. Mai 2019

Pressesprecherin Margret Lueßen im Gespräch…
Heute mit dem Ratsherrn Norbert Neisen (CDU)

Norbert, Du bist vom ersten Tag an bei Sandra im Strategieteam und hast Dir ohne große Aufforderung sofort eine Menge Arbeit selbst auferlegt: Du bist unser Mann für die Druckerei, für Giveaways, Plakate und mehr. Du hattest auch als erster „unser Mann für Oyten“ ganz groß in Deinen Händen. Ich verrate nichts Neues, wenn ich Dich auf dein reifes Alter anspreche, Du gehörst also nicht mehr zu den ganz Jungen.

    Das ist in der Tat so und doch habe ich mit gut über 70 Jahren immer noch große Freude am politischen Geschehen und besonders an der Kommunalpolitik in unserer Gemeinde. Die Gelassenheit und Erfahrung trägt mich dabei. Verantwortung habe ich schon immer gerne getragen.

Wie empfindest Du diesen so umstrittenen Wahlspruch von Sandra, „Unser Mann für Oyten“ persönlich?

    Ich finde , dass dieser Wahlspruch der interessanteste Spruch in meiner über 40 jährigen Parteiarbeit ist und sehr innovativ wie herausfordernd wirkt. Das, was damit bezweckt werden sollte, nämlich Aufmerksamkeit und Neugier zu wecken, ist voll eingetreten. Darauf bin ich als Unterstützer für unsere Sandra stolz.

Bevor der Wahlkampf begonnen hat, haben wir oft und lange überlegt, wer ist aus unseren Reihen wohl der/die geeignete Kandidat/ Kandidatin. Womit hat Sandra Dich am meisten überzeugt?

    Sandra ist ja schon lange in der CDU Fraktion aktiv und hat mit Sachkunde und hoher Kompetenz mit ihrem Wissen besonders in Wirtschaft- Schul- und Sozialpolitik stets überzeugt. Ihre Argumentationen in weiteren Politikfeldern waren immer zielführend für unsere CDU Fraktion. „Sandra kann Bürgermeisterin für Oyten“.

Wahlkampf ist für Dich als langjähriger Politiker und als langjähriges Mitglied im Oytener Gemeinderat nichts Neues. Wie hat Dir der innovative Wahlkampf mit Sandra gefallen?

    Nach zig Wahlkämpfen in über 40 Jahren nach altem Muster hat Sandra ihr Konzept vorgestellt und meine Neugier geweckt .Ich kann ohne Übertreibung heute sagen, dass das Konzept voll aufgegangen ist und der Erfolg sehr gut möglich ist. Die Wähler in Oyten entscheiden das am 26.Mai 2019.

Ich danke Dir herzlich für dieses Gespräch.
Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zur Wahl. Alle, die denken, dass die Zeit für Veränderung in Oyten gekommen ist, sollten zur Wahl gehen und am 26. Mai ihr Kreuz bei Sandra Röse machen, sie werden es nicht bereuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.