Hermann Ehlers über Bürgermeisterkandidatin Sandra Röse

14. Mai 2019

Pressesprecherin Margret Lueßen im Gespräch…
Heute mit dem Vorsitzenden der CDU Oyten Hermann Ehlers

Hermann ich kann mich erinnern, dass Du mir bereits von einigen Jahren berichtet hast, dass der CDU ein neues Mitglied beigetreten ist. Eine sehr rührige und kompetente frau namens Sandra Röse. Du hast damals richtig von ihren Fähigkeiten und Ihrer Beharrlichkeit geschwärmt. Jetzt steht genau diese Frau unmittelbar vor ihrer politisch größten Aufgabe.
Bist Du, nachdem Du Sandra jetzt viel besser und länger kennst noch immer ein Fan von ihr, oder hat sich das sogar noch gesteigert?</em/

    Mein ursprünglich von Sandra Röse nach ihrem Eintritt in den CDU-Gemeindeverband Oyten gewonnener Eindruck hat sich vollauf bestätigt.

Was glaubst Du, wird anders werden, wenn Sandra Chefin dieser Gemeindeverwaltung ist?

    Sandra Röse verfügt über einen analytischen Verstand und arbeitet pragmatisch und zielorientiert.
    Unter ihrer Leitung wird die Gemeindeverwaltung wesentlich effektiver arbeiten, da Sandra Röse über die notwendige Kompetenz verfügt, Entscheidungen zeitnah und sachgerecht umzusetzen. Zudem hat sie eine erfrischende menschliche Art, mit der sie auch die Mitarbeiter der Verwaltung für sich gewinnen wird.

Sandra hat einen ganz und gar anderen und sehr innovativen Wahlkampf gemacht. Du bist in der Politik ein „alter Hase“. Wie hat Dir die Art gefallen, mit der sich Sandra innerhalb weniger Monate in Oyten nahezu populär gemacht hat?

    Sandra Röses Wahlkampf ist bereits bestimmt durch das neue digitale Denken, das zukunftsorientiert absolut notwendig ist. Es ist beeindruckend, dass die schreibende Zunft bereits vor Wochen von einem Kommunalwahlkampf in Oyten sprach, der in dieser Dimension neu und überzeugend ist. Diese Tatsache kennzeichnet bereits Sandra Röses Befähigung, eine einfach gute Bürgermeisterin für Oyten zu werden.

Ich danke Dir herzlich für dieses Gespräch.
Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zur Wahl. Alle, die denken, dass die Zeit für Veränderung in Oyten gekommen ist, sollten zur Wahl gehen und am 26. Mai ihr Kreuz bei Sandra Röse machen, sie werden es nicht bereuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.