Im Gespräch über Bürgermeisterkandidatin Sandra Röse

7. April 2019
Von (Ehe)Mann zu Frau…. Christian Röse im Gespräch mit Pressesprecherin Margret Lueßen

Wahlkampf hat etwas mit Vollzeittätigkeit zu tun. Das hätte ich im Vorfeld ehrlich gesagt nicht gedacht- Nun sind wir mittendrin und müssen da durch. Sandra hat mittlerweile so viele Termine, dass es eng wird, wenn man noch etwas einschieben muss. Die ersten „Sofaschnacks mit Sandra“ sind bereits gelaufen. Sie waren ein voller Erfolg. Wieder mal eine tolle Idee von ihr, die sich durchgesetzt hat. „Hautnah“ kann man Sandra erleben, kann Gespräche führen, die sich Bürgerinnen und Bürger auf anderer Ebene vielleicht nicht trauen würden, anzusprechen. Das mögen die Leute. Bei mir zu Hause findet auch in der nächsten Woche ein „Sofaschnack“ statt. Ich bekomme schon Anfragen von Menschen, die auch gerne dabei sein wollen, das ist irre!

Woher nimmt Sandra diese vielen Ideen, den Wahlkampf für sich so ganz anders zu machen, als man das gewohnt ist?

    Ideen dafür hatte Sandra seit Beginn des Wahlkampfs und Anregungen, Vorschläge bekommt Sandra auch im Gespräch mit Mitstreitern, Freunden und anderen Politikern.


Neulich sprach mich jemand auf den Wahlkampf an und sagte: „wenn man allein die Webseiten der beiden Kontrahenten miteinander vergleicht, wird deutlich, dass Sandra auf ihrer Seite fast ausschließlich Werbung in eigener Sache macht, dafür Ideen entwickelt und ihre Webseite davon voll ist“ Großartig, wenn dies dem Leser auffällt!

Wie geht es mit dem Haustürwahlkampf weiter? Auf was müssen sich die Einwohner Oytens einstellen, wenn plötzlich eine nette junge Frau (wahrscheinlich in Begleitung) an der Haustür klingelt?

    Auf eine offene und interessierte Bürgermeisterkandidatin! Sandra wird in den nächsten Woche die einzelnen Ortsteile besuchen und hofft natürlich sehr, die Menschen für die Wahl begeistern zu können. Dabei ist Sandra offen für alle Themen, Anregungen und natürlich auch sachlich vorgebrachte Kritik.


Ein politischer Neuling, wie ich es bin, findet gerade alles total spannend. Bis vor kurzem war ja auch ich noch der Bürger, der hier und da die Politik, die Verwaltung und den Rat nicht verstehen konnte. Das ist heute in vielen Bereichen anders. Sandra wird gerade beim Haustürwahlkampf sicher des Öfteren mit Themen konfrontiert werden, bei denen ihre Antworten nicht immer das sein werden, was die Bürger hören wollen, weil nicht alles machbar ist auf dieser Welt und in Oyten eben auch nicht. Sandra macht einen sehr offenen, ehrlichen Wahlkampf.

Kann sie sich auch auf solche (provokanten, unangenehmen) Fragen einstellen?

    Sandra kann und wird ganz sicher auch auf kritische Fragen eingehen. Das ist auch so gewollt, solange das auf einer sachlichen Ebene geschieht. Wer sich darauf einlässt, wird die Gelegenheit haben eine engagierte Lokalpolitikerin kennenzulernen und ihr Anregungen und Ideen mit auf den Weg zu geben. Ich hoffe, dass vielen Menschen die Gelegenheit nutzen werden sich dann ein eigenes Bild von ihr zu machen.


Wir sind jetzt schon wieder eine Woche näher dran am Termin, 26. Mai, es bleibt spannend und es bleibt interessant. Wir sind ein tolles Team. Ich freue mich auf die Wochen die noch kommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.