Leserbrief

22. Februar 2017
Am 15.02. schrieb unser Ratsmitglied Hermann Ehlers folgenden Leserbrief zu aktuellen Entwicklungen für das Achimer Kreisblatt:     Kommunalpolitik in Oyten   Als langjähriges Ratsmitglied der Gemeinde Oyten war es bisher für mich eine erfrischende Erfahrung, wie konstruktiv alle Parteien für die Bürger der Gemeinde ihre Arbeit verrichtet haben. Die demokratische Meinungsfindung stand im Vordergrund und Auseinandersetzungen wurden auf sachlicher Basis bewältigt. Da sich hier ein Wandel abzeichnet, denke ich, es besteht durchaus eine Informationspflicht für die Öffentlichkeit. Mehrheitlich hat der Gemeinderat für eine baurechtliche Neuordnung in der Lindenstraße gestimmt. Diesem Beschluss sind durchaus kontroverse Diskussionen vorausgegangen, da es immer unterschiedliche Interessenlagen gibt. Schließlich wurde ein Konsens gefunden, der ja auch Sinn einer demokratischen Arbeit ist. Jetzt teilen Anwohner der Lindenstraße mit, dass ein Mitglied der AfD bei den dortigen Bürgern zum Widerstand gegen diese Entscheidung aufruft. Da dieses AfD-Mitglied gleichzeitig Ratsmitglied ist, frage ich mich, ob da das notwendige Demokratie-Verständnis gegeben ist, dass die AfD ja bekanntlich für sich reklamiert, zumal ein solches Verhalten ja auch nicht gerade vertrauensbildend für die Kommunalpolitik in Oyten ist. Da ich auch immer noch unter dem Eindruck der Presseveröffentlichungen bezüglic h der „Operationen“ des örtlichen AfD-Vorsitzenden stehe, ist mir dieser Leserbrief ein Bedürfnis.  

Kommentare sind geschlossen.